tiergestuetzte therapie tiergestuetzte therapie tiergestuetzte therapie
tiergestuetzte therapie

-> zur startseite - ALT+s
-> texte - ALT+t
-> termine - ALT+d
-> literatur - ALT+l
-> adressen - ALT+a
-> fortbildung - ALT+f
-> bilder - ALT+b
-> links - ALT+i
-> tt-forum - ALT+o
-> seiten durchsuchen - ALT+u
-> häufige fragen - faq - ALT+h

 

tt-Literatur  |  Tiergestützte Therapie / Pädagogik in der Jugendhilfe

 

Hier finden Sie aktuelle Literatur zum Thema "Tiere in der Jugendhilfe "nach Erscheinungsdatum geordnet.

   
 
 
   
   
   

Spurwechsel mit Hund: Soziales Lernen in der Jugendhilfe

von Angelika Putsch
(April 2013)

 

Entfremdung, Gewaltbereitschaft, Isolation, Haltlosigkeit - das sind nur zu oft die Schlagworte, mit denen die Situation auffällig gewordener Jugendlicher beschrieben wird.

 

 

Insbesondere für "therapiemüde" Jugendliche kann ein Hund ein wichtiger Türöffner sein, um sich wieder auf andere und damit auch auf sich selbst einzulassen.

Eigenwahrnehmung, Kommunikation, Rücksicht und Verantwortung rücken plötzlich fast unbemerkt und spielerisch wieder in den Vordergrund, ohne dass die Betroffenen sich "therapiert" fühlen. Angelika Putsch stellt ihre langjährigen Erfahrungen mit dem von ihr entwickelten Konzept des "Kompetenztrainings mit Hund (kmh)" vor und informiert über Nutzen, Voraussetzungen und Möglichkeiten, aber auch über die Grenzen des Einsatzes von Hunden als Co-Pädagogen in der Jugendhilfe.
weiter lesen

   
 
 
   
   
 

Tiere in der Resozialisierung bei jugendlichen Straftätern
von Anonym (Juli 2010)

Resozialisierung bei jugendlichen Straftätern ist ein fortwährend aktuelles Thema, zumal die Gewaltbereitschaft und die Anzahl der kriminellen Jugendlichen stetig ansteigt. Viele Resozialisierungsmaßnahmen bringen keinen oder nur geringen Erfolg. Bei der Beschäftigung mit dem Thema

Erlebnispädagogik mit Pferden bin ich
 

auf das therapeutische Reiten mit straffälligen Frauen gestoßen. In der Darstellung...

weiter lesen bei amazon.de

   
   
   
 
   
   
   

Tiere als Eisbrecher
von Nathalie M. Hartmann
(April 2010)

Tiere sind die besten Freunde. Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht. (Mark Twain) Tiere können als Eisbrecher und Katalysatoren sozialer Bindungen für Menschen wirken, die aus verschiedenen Gründen Schwierigkeiten haben, Beziehungen zu ihren Mitmenschen einzugehen.

Bei Jugendlichen in Heimen ist dies oft der Fall, da sie im Laufe ihres Lebens zumeist viele Enttäuschungen erlebt haben, die ihnen...

weiter lesen auf amazon.de

   
   
   
 
   
   
   

Tiergestützte Pädagogik in der stationären Jugendhilfe: Die Wir-kung tiergestützter Interventionen bei verhaltensgestörten Jugend-lichen in stationären Jugendhilfe-maßnahmen
von Saumweber, Kristina

(2009)

Die Dissertation untersucht die Wirkung tiergestützter Projekte in der stationären Jugendhilfe.

Sie gibt einen umfassenden theoretischen Überblick über die tiergestützte Pädagogik und den aktuellen Stand der Forschung.
weiter lesen auf amazon.de
   
   
 
   
 
   
   
   


Pedigree


Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de